28/06 KOFFEE im Junkyard, Dortmund

koffee toast coverMikayla Simpson ist erst 18. Trotzdem hat sie es auf Jamaica unter dem Namen Koffee bereits verdammt weit gebracht. Ein Song über Usain Bolt, den dieser über seine Kanäle weiter verbreitete war der Startschuss der Karriere. Inzwischen zählt die junge Dame die beiden Reggae-Schwergewichte Chronixx und Protoje zu ihren Mentoren. Sie pflegt einen internationalen Stil der jamaikanischen Musik und bezeichnet sich gern als "Singjay-Gitarristin".

Die junge Frau ist den ganzen Sommer in Europa unterwegs, spielt auf den großen Reggae-Festivals, macht aber auch Headliner-Shows mit der Band The Raggamuffins. Zum Glück mit Stopp in Dortmund.

www.originalkoffee.com
www.junkyard.ruhr

13/06 LOCOMONDO im Junkyard, Dortmund

locomondo tour2019Die Athener Reggae-Band macht sich diesen Sommer wieder einmal auf eine Reise durch Deutschland. Zwar ohne neues Album im Gepäck, aber mit inzwischen unzähligen Klassikern, treten sie im Juni im Junkyard an.
Die unwiderstehliche Mischung aus Reggae und griechischer Foklore hat die Band bekannt und beliebt gemacht. Der  Durchbruch war Locomondos 2005er Album "12 meres styn Jamaica" (12 Tage in Jamaica), das im legendären Studio One in Jamaica aufgenommen wurde.
Die perfekte musikalische Mischung aus Rembetiko und Reggae führt Locomondo nun zum 11. Mal durch namenhafte Clubs in Deutschland und der Schweiz.

www.locomondo.gr
www.junkyard.ruhr

24+25/05 GERÄUSCHWELTEN-Festival 2019 im Black Box/cuba-cultur, Münster

etantdonnsDieses Festival stellt euch die Welt der Geräusche vor. Ob performativ-theatral, industriell-brachial, zu pulsierenden Rhythmen verwoben oder als analoge Synth-Knisterei generiert – an diesen beiden Tagen im Mai dreht sich alles um Soundmanipulation. Es geht um die Schönheit alltäglicher Klänge. „Geräuschwelten“ wirft ein Schlaglicht auf eine internationale Szene, die sich irgendwo zwischen musique concrete und Industrial Music bewegt und eine eigene Geräuschästhetik hervorgebracht hat.

Line-up:

24.05.2019 ab 20.00 Uhr
Étant Donnés (F), Foto rechts
Zavoloka (UA)
Konrad Kraft (D)

25.05.2019 ab 20.00 Uhr
Anne Gillis (F)
Thighpaulsandra (UK)
Anthony Pateras (AUS)
Jerome Noetinger (F)

www.blackbox-muenster.de

Foto: Joseph Caprio

25/05 RICHARD DORFMEISTER im Planetarium, Bochum !!AUSVERKAUFT!!

dorfmeisterDie Reihe „DJ&SPACE“ präsentiert Richard Dorfmeister unter der Bochumer Sternenkuppel. Er ist einer der erfolgreichsten DJs und Produzenten Österreichs.
Als eine Hälfte des Duos Kruder und Dorfmeister hat der Wiener Musikgeschichte geschrieben. Die trippigen Downbeat-Klänge ihres 1993 veröffentlichten Debut-Albums „G-Stoned“ gehören bis heute weltweit zum festen Inventar in Cocktailbars, Lounges und Design-Büros und finden in jeder gutsortierten Plattensammlung ihren Platz. Der einzigartige Mix aus Electronic Beats, Dub, Trip-Hop und Jazz wurde zur Blaupause für ein ganzes Genre. Künstler wie Madonna und Depeche Mode baten Kruder und Dorfmeister um Remixe.
Bei „DJ&Space" lädt Herr Dorfmeister ein zu zwei 60-minütigen Sets mit äußerst entspannten, kosmischen Sounds.

www.planetarium-bochum.de

23/05 KLANGSONDAGEN für Thomas Kling im NKR, Düsseldorf

klangsondagenDas Werk des Schriftstellers Thomas Kling hat Spuren hinterlassen in der deutschen Literatur und in vielen Bereichen neue Maßstäbe gesetzt. Kling betont in seinen Texten häufig die klangliche Dimension der Sprache durch die Auslassung von Vokalen, die Verwendung von unterschiedlichen Dialekten, die bewusste Akkumulation von Lautketten und eine besondere Art des Vortrags. Mit diesem Fokus hat er auch in Fragen der Kommunikation von Musik und Text, der Musikalität der dichterischen Sprache bahnbrechende Arbeit geleistet.
Das Posaunen-Gitarre Duo Matthias Muche / Nicola L. Hein wird gemeinsam mit dem Wiener Stimmkünstler und Sprecher Christian Reiner und den Videokünstlern Luis Negrón van Grieken und Matthias Neuenhofer  Texte von Thomas Kling interpretieren und aufführen.
Die Künstler haben Texte aus Thomas Klings Werk visuell/digital, musikalisch und stimmlich bearbeitet und musikalische/räumliche Kompositionen entwickelt, welche das intime Sich-Verzahnen von Text, Musik, Sprache und Bild in das Zentrum der Arbeit stellen und hiermit ganz neue Perspektiven auf die Kommunikation von Musik, Bild und Sprache und die hier verwendeten Werke Klings werfen.

www.nkr-duesseldorf.de

Die gleiche Veranstaltung findet am 25. Mai auch in der Aula der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) statt.

Foto: Luis Negrón